Tipps zur Trauerbewältigung – Eine Buchempfehlung

Buchempfehlung Eva Terhorst: Das erste Trauerjahr

Buchtipp: Das erste Trauerjahr.

Wenn wir zu Menschen kommen, die gerade einen nahen Angehörigen oder einen geliebten Menschen verloren haben, dann spüren wir die tiefe Trauer. Leider gibt es in diesen Momenten keinen schnellen Trost. Die Phase des Abschieds müssen die Betroffenen aushalten. Wie lange sie dauert und wie intensiv sie ist? Das ist sehr individuell. Einige fühlen sich alleingelassen und ziehen sich völlig in sich zurück – andere verdrängen den Verlust. Manche sind völlig verzweifelt. Ein Allheilmittel gegen den Schmerz gibt es nicht. Aber es gibt Hilfe, z.B. von professionellen Trauerbegleitern.

Wir empfehlen auch gerne Bücher, denn sie können einen ersten Impuls zur Trauerarbeit geben. „Das erste Trauerjahr – Was kommt, was hilft, worauf Sie setzen können“ ist einer der Ratgeber, der uns sehr überzeugt hat. Die Autorin Eva Terhost beschreibt sehr realistisch, was auf Trauernde zukommt. Von Selbstvorwürfen bis zu Schlaflosigkeit und von Erschöpfungszuständen bis hin zu überhandnehmender Trauer – sie lässt nichts aus. Aber sie gibt auch wirksame Tipps, wie Trauernde sich selbst helfen können, z.B. mit einem Achtsamkeitstagebuch, To-do-Listen und geführten Imaginationen. Zu Letzterem gibt es auch Audiolinks. Ich glaube, dass ich das Buch so schätze, weil man beim Lesen merkt, dass Eva Terhorst weiß, wovon sie schreibt. Sie selbst hat mit 15 Jahren ihre Mutter verloren und mit 40 ihren Lebenspartner. Sie schreibt aus Erfahrung.

Im November 2015 war Eva Terhorst zu Gast bei Radio Bremen. Wer Interesse hat, findet hier das Skript und den Podcast der Sendung.